Energiewende: Umwandlung von Strom in Gas20.07.16

Die Energiewende im Stromsektor kommt schnell voran. Strom als Energieträger ist jedoch nicht für alle Bereiche in denen Energie verbraucht wird eine Lösung. Zumal die effiziente Speicherung von Strom immer noch Fragen aufwirft. Power to Gas ist hier ein Lösungsansatz, um das Wirkungspotenzial regenerativer Energiegewinnung zu steigern. Nach Ansicht vieler Experten habe es das Potenzial, als vielseitige, spartenübergreifende Technologie die Umsetzung der Energiewende zu unterstützen und erneuerbare Energien in die verschiedenen Energieverbrauchsbereiche zu integrieren.

Am 21. Juni trafen sich zu diesem Thema 200 Entscheider und Experten auf der Jahreskonferenz Power to Gas der dena-Strategieplattform in Berlin und kamen zu dem Schluss: Die Technologie ist ausgereift und steht zum Einsatz zur Verfügung. Der aktuelle energiewirtschaftliche Rahmen verhindere allerdings einen wirtschaftlichen Einsatz von Power-to-Gas-Anlagen, wodurch weitere Investitionen in die vielseitige Technologie auszufallen drohen.

Dabei sei der Handlungsdruck hoch beim Thema Umwandlung von Strom zu Gas (Power to Gas), so die Deutsche Energie-Agentur (dena) in einem Newsbeitrag zur Jahreskonferenz. Das Klimaabkommen von Paris verlange rasches Handeln. An Lösungsansätzen mangele es nicht, es komme aber nun darauf an, diese auch politisch umzusetzen.

Strom in Gas umwandeln - Nutzungsansätze

Foto: © Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) / www.powertogas.info

 

Weitere Informationen zur Jahreskonferenz finden Sie hier:

https://kompakt.dena.de/dena-kompakt-03-2016/jetzt-handeln-der-ball-liegt-auf-dem-elfmeterpunkt/

Allgemeine Informationen zum Thema Power to Gas:

http://www.powertogas.info/

Tag-It: Power to Gas, Umwandlung Strom zu Gas, Energiewende, EEG, Erneuerbare Energien Gesetz, Energieversorung, Kraft-Wärme-Kopplung, Energiesyteme, Stromspeicher