Unterzeichnung eines Memorandums zur Zusammenarbeit der Frey Gruppe, der Sino-German United Group und der Qingdao Jianan Group15.07.18

Am 10. Juli 2018 haben Jiakun Wang, Partnerin und Geschäftsführerin der Frey Gruppe für China, Zhao Wei von der Sino-German Group und der Vorstandsvorsitzende der Qingdao Jianan Group, Yang Jianqiang, in München ein dreiseitiges Memorandum zur Zusammenarbeit unterzeichnet. Ebenfalls anwesend waren der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Qingdao und weitere Gäste.

Das Memorandum zur Zusammenarbeit zielt darauf ab, den weiteren Austausch und die Zusammenarbeit zu vertiefen. Insbesondere in den Bereichen Smart-City, Schwammstadt, Ultra-Niedrigenergiehaus, Fertighaus, grünes Bauen und Baumaterialien. Dadurch können die Investitionen und Markterschließungen für grüne Immobilien in China und Deutschland vorangetrieben werden. Außerdem werden die Vorteile von beiden Seiten vermehrt und die Ressourcen geteilt.

Die von der Führung der Qingdao Entwicklungszone für Wirtschaft und Technik gegründete Sino-German Group ist Chinas erster staatlicher Entwickler, der in Deutschland börsennotiert ist. Er ist zuständig für den Aufbau eines 11.6 km²großen deutsch-chinesischen Ökoparks sowie einen 200 km²großen Erweiterungsbereich.

Die Qingdao Jianan Group wurde 1997 gegründet und ist ein großes, hochqualifiziertes Bauunternehmen, das in China hohes Ansehen genießt.

Der Schwerpunkt der Frey Gruppe liegt auf nachhaltiger Architektur. Neben passiven Ultra-Niedrigenergiehäusern und ökologischer Stadtplanung beziehen sich die Geschäftsbereiche des Unternehmens u.a. auf die Beratung bei grüner Architektur, Investitionen und Projektentwicklung für grüne Immobilien und nachhaltige Immobilienverwaltung.

Durch die Unterzeichnung des Memorandums werden sowohl in Deutschland als auch in China viele Innovationen und Entwicklungen für ökologische Technologien und Ideen zum Energiesparen der Gebäude gefördert. Gleichzeitig wird die Bautechnik verstärkt in die Praxis umgesetzt und dabei mehrere Erfahrungen gesammelt. Dadurch leistet sie einen Beitrag zum grünen Leben mit niedrigem CO2-Fußabdruck.