Nachhaltige Konzepte

Weltweit größter Umweltpreis GreenTec Awards feiert 10jähriges

13.02.17

Berlin, 13.02.2017 – Der weltweit größte Umweltpreis GreenTec Awards wird am 12. Mai 2017 in Berlin vergeben und mit einer Medienpräsenz von über 100 Millionen Zuschauern im Fernsehen übertragen. Zur jährlichen Preisverleihung kommen Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Pioniere der nachhaltigen Zukunft zusammen. Dieses Jahr feiern die GreenTec Awards ihr 10jähriges Bestehen. Unter den Top 3 und somit mit Chancen auf den Sieg in der Kategorie ProSieben Galileo Wissenspreis ist der Smart Green Tower von Frey Architekten.

mehr >>

Auszeichnung: Pionier nachhaltiger Architektur erhält den Pritzker-Preis

17.11.16

Wenig weiß man von dem australischen Architekten Glenn Murcutt, aber das Wenige hat Gewicht. Und: Er ist der neue Pritzer-Preisträger. Der international kaum bekannte australische Architekt Glenn Murcutt baut mit Holz und Glas, Beton und Wellblech fantasievolle Eigenheime. Für sein Gesamtwerk wird der 66-Jährige mit dem diesjährigen Pritzker-Preis geehrt, der bedeutendsten Auszeichnung seiner Branche. Sein Werk stelle in besonderer Weise eine „architektonische Erwiderung auf die Landschaft und das Klima“ dar, erklärt die in Los Angeles ansässige Hyatt-Stiftung, die den Preis vergibt.

mehr >>

RTF Award 2016 für Heidelberg Village

31.10.16

Das Projekt „Heidelberg Village“ erhält den 2. Preis des RTF Award 2016.

RTF Awards ist der größte Preisverleihungsprogramm für Architekten und Designer. Im vergangenen Jahr wurden Bewerbungen aus 84 Ländern eingereicht. Nach dem großen Erfolg der RTF Sustainability Awards 2015  findet die Preisverleihung bereits zum fünften Mal statt – dieses Mal unter dem Arbeitstitel Rethinking the Future Awards 2016 mit 35 Kategorien und 15 renomierten Jurymitgliedern auf internationaler Ebene.

mehr >>

Wiederaufforstungsprojekt in Taiyuan, China

22.07.16

Die Existenz der Menschen hat enormen Einfluss auf die Natur. Unser Fleischkonsum, unsere tägliche Nutzung von Verkehrsmitteln, Strom, Gas und Wasser tragen zur Umweltverschmutzung bei. Allein durch das Atmen stoßen Mensch und Tier CO2 aus. Dies ist in der heutigen Zeit ein großes Problem, dem sich jeder Mensch bewusst sein sollte.

Architekten haben hierzu eine Lösung gefunden, indem sie Passivhäuser bauen. Häuser mit Passivhausstandart verursachen weniger Kohlenstoffdioxid-Emissionen, weshalb sie die Umwelt schonen. Doch egal wie gut wir bauen – letzten Endes verursacht das Bauen an sich ebenfalls CO2. Schon zur Herstellung von Baustoffen wie beispielsweise Tonziegeln, die mit ca. 1.000 Grad gebrannt werden, treiben wir den Klimawandel an. Eine polemische Lösung wäre es, gar nicht mehr zu bauen. Angesichts der stetig wachsenden Weltbevölkerung ist das sicherlich keine Option.

Wolfgang Frey, ein auf Nachhaltigkeit spezialisierter Architekt au Freiburg, hat eine bessere Möglichkeit gefunden, seine „Schuld“ zu begleichen. Im Frühjahr 2014 begann Herr Frey ein Wiederaufforstungsprojekt auf dem chinesischen Berg Xishan (zu deutsch „Westberg“) in Taiyuan der chinesischen Provinz Shanxi. Auf 5 Hektar Fläche hat Wolfgang Frey ca. 6.000 Bäume angepflanzt. Jeder wachsende Baum speichert CO2.

mehr >>

Behindertengerechte, öffentliche Toiletten im Heidelberg Village

17.07.16

Das neue Stadtentwicklungsprojekt der Bahnstadt in Heidelberg besticht durch die innovative Umsetzung ökologischer und sozialer Zielsetzung, mit der Idee eine hohe Lebensqualität für die Bewohner zu ermöglichen.

Die soziale Zielsetzung beinhaltet die Integration von Menschen mit Assistenzbedarf. So entstehen in der neuen Bahnstadt und vor allem im Heidelberg Village barrierefreie Wohn- und Gewerbeflächen.

Gleichzeitig wird im Erdgeschoss Heidelberg Village eine öffentliche Toilette entstehen, die ebenfalls den Anforderungen von Menschen mit Assistenzbedarf entspricht. Damit will der Bauherr und Projektentwickler Freie Liegenschaftsverwaltung GmbH von der Frey Gruppe die Integration und Rücksichtnahme auf alle Menschen ermöglichen.

mehr >>

Suppenküche Heidelberg Village ab 05.07.2016

27.06.16

Die Nachhaltigkeit zieht sich, wie das Fünf-Finger-Prinzip von Wolfgang Frey beschreibt, über ganzheitliche Themen und Aspekte. Für uns, die Projektleiter und Koordinatoren der Frey Gruppe, beginnt die Nachhaltigkeit schon während der Planungs- und Bauphase.

Von daher war es für uns schon immer ein Brauch die Handwerker während der Bauphase regelmäßig auf der Baustelle zu besuchen, den Kontakt aufzubauen und ihnen durch eine kleine Stärkung unsere Wertschätzung zu zeigen. Wir werden dadurch zu einer Familie.

mehr >>

10jähriges Jubiläum von Wohnanlage Riedlen

22.06.16

Am 19. Juni 2016 feierte die Wohnanlage Bahlingen ihr 10jähriges Jubiläum. Um 10:30 Uhr wurden die Feierlichkeiten durch einen ökumenischen Gottesdienst eingeläutet. Bis 18:00 Uhr boten sich den Bewohnern und zahlreichen mitfeiernden Gästen ein umfangreiches Rahmenprogramm mit herzhafter und süßer Verpflegung, Drehorgelspieler, chinesischer Kalligraphie, Büchermarkt, Vorführung des heiminternen Streichelzoos u.v.m.

„Wohnen ist Leben” ist der Leitsatz dieses integrativen Wohnmodells. 65 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Pflegeinstitutionen arbeiten in der Anlage, deren eigentlicher Zweck es ist, lebenswerten Lebensraum für die in der Mobilität eingeschränkten Menschen zu schaffen. Die Wohnanlage beheimatet das Seniorenpflegeheim des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB), das Haus Johannes, die Tagessstätte im Kaiserstuhl und (seniorengerechte) Wohnungen, die von allen Menschen bezogen werden können.

mehr >>

Bürger-Energiewende & Eigen- und Direktverbrauch von Solarstrom

13.06.16

Eine Projektgruppe der Universität Luxemburg machte im Rahmen eines mehrtätigen Exkursion am 20. Mai 2016 einen Zwischenstopp in Heidelberg-Bahnstadt. Der Fokus lag auf die energetischen Konzepte und ihrer Machbarkeit im Vergleich Deutschland und Luxemburg. Im Rahmen eines praxisorientierten Weiterbildungszertifikats des Universität Luxemburg haben die Gäste bereits einen Bericht über grüne Energiegenossenschaften und Bürgerenergie in Luxemburg verfasst. In diesem Semester befassen sie sich mit Eigenverbrauchsmodellen und innovativen Wohnkonzepten für Mehrfamilienhäuser, so dass die Projekte „Heidelberg Village“ und „Smart Green Tower“ sehr interessant für die Gruppe war.

Die Ergebnisse der Exkursion wurden am 01.06.2016 bei der Generalversammlung einer Energiegenossenschaft in Luxemburg vorgestellt. Sie fließen außerdem in Publikationen der Projektgruppe sowie in Gespräche mit verschiedenen gesellschaftlichen und politischen Akteuren in Luxemburg und Brüssel ein.

mehr >>

Direktor des Qingdao Sino-German Ecopark bei Frey Architekten

22.05.16

Am 21.05.2016 besuchte die Delegation aus Qiangdao unter der Leitung von Herrn ZHAO Shiyu, Direktor des Komitee für Management des Qingdao Sino-German Ecoparks und Herrn CHEN Xianghua, CEO der Qingdao Jian An Gruppe, das Büro von Frey Architekten in Freiburg. Die Delegation wurde von Wolfgang Frey (Inhaber von Frey Architekten und der Frey Gruppe), Frau Wang (Partnerin für Gebiet China) und Dr. Bernd Dallmann, (Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft, Touristik und Messe GmbH & Co.KG) empfangen.

2010 haben China und Deutschland ein Memorandum für die Zusammenarbeit beim Aufbau des Deutsch-Chinesischen Ökoparks (Qingdao Sino-German Ecopark) unterzeichnet. Seitdem gewinnt die Entwicklung des Qingdao Sino-German Ecoparks umfangreiche Anerkennung aus internationaler Wirtschaft und Politik.

mehr >>

Architektur der Pflege am Beispiel der Pflegewohngruppe Adlergarten

09.05.16

Die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Deutschland steigt seit Jahren und die meisten Studien und Prognosen, die sich mit diesem Thema beschäftigen, gehen angesichts einer älter werdenden Gesellschaft weiterhin von einem kontinuierlichen Zuwachs aus. Damit einhergehend stellt sich die Frage, wie unsere Gesellschaft die Pflege und Lebensgestaltung vor allem auch älterer Pflegepatienten und an Demenz erkrankter Menschen organisieren kann. Welche Konzepte und Lösungsansätze können einem vielfach prognostizierten „Pflegenotstand“ entgegenwirken? Und welche Rolle kann eine Architektur der Pflege hierbei einnehmen, in Zusammenspiel mit weiteren Akteuren?

mehr >>