Presse + Medienberichte

Focus Magazin: Smart in die Zukunft

13.10.17

Smart Green Tower in der crossmedialen Informationskampagne „Recycling & Ressourcen“ von Mediaplanet und in der Abo-Auflage von FOCUS Magazin: Smart in die Zukunft – Gebäude als Energiezellen lebenswerter Stadträume.

mehr >>


Smart Green Tower im Deutschen Architektenblatt

28.09.17

Smart und grün soll es sein, das Gebäude der Zukunft. Frey Architekten aus Freiburg haben die Lösung. Vor dem Deutschen Architektenkongress erklärt Geschäftsführer Wolfgang Frey seine Vision in einem Gastbeitrag.

mehr >>

Der weite Blick

13.09.17

„Wir Menschen brauchen ein wenig Chaos und Raum, den wir gestalten können.“ – Wolfgang Frey, Architekt und Stadtplaner auf der Podiumsdiskussion ÜberMorgen in Hannover.

Wie wird sich das Leben in der Region künftig verändern? Kommen etwa noch mehr Autos in die Stadt – oder geht es auch ganz anders? Diese und viele weitere Fragen beschäftigen das Projekt ÜberMorgen von Sparkasse und HAZ. Kluge Fragen, kluge Antworten: Susanne Kronzucker moderierte die Podiumsrunde im historischen Hanomag-Gebäude.

mehr >>

Frische Konzepte fürs Wohnen und Leben in Heidelberg

28.08.17

Heidelberg Village in der BAZ Stadtteilzeitung. Auszug: […] das ist nicht das einzige innovative Bauprojekt, das aktuell umgesetzt wird. Auch das „Heidelberg Village“ steht vor der Vollendung. Die neu errichteten Häuser im „Heidelberg Village“ – zwischen Langer Anger und Grüne Meile gelegen – sollen komplett mit Solarstrom versorgt werden. Alle Wohnungen sollen umweltfreundlich und nachhaltig mit Dachgärten oder grünen Wänden ausgestattet sein, an denen Pflanzen in die Höhe wachsen können.

mehr >>

Germany, its forests and one architect’s vision of green housing

24.07.17

Wolfgang Frey taps into tradition by using his own woodland to build low-energy homes

When high-tech architect Wolfgang Frey is looking for innovation he goes back to his roots, deep in the hills of the Black Forest, in south-west Germany. Walking around the woods that his family have owned for centuries, the nimble 57-year-old treads lightly through the undergrowth and stops in a clearing where ancient beech stumps have been allowed to rot so that their remains seep into the ground to fertilise the saplings of the future.

mehr >>

Unique Homes Magazine: Principles for the Planet

28.06.17

by Samantha Myers

Architect Wolfgang Frey’s lifelong passion for the environment prompted him to become a worldwide leader in sustainable designs. From building ecological living communities and battery-powered buildings, to offsetting every bit of his own carbon footprint — German Architect Wolfgang Frey is both a pioneer of the sus- tainability movement and at the forefront of its future.

Brought up in a family of carpenters from Germany’s Black Forest, Frey had a humbled perspective of architecture even before he began his career. “Growing up with my father, who was a carpenter as well as an architect, I realized that architecture is only a part of the whole process,” says Frey […]

mehr >>

PASSIVHAUS 101: Sustainable Architecture from the Inside Out

20.06.17

This article discusses the Passive House (PH) as an example for sustainable architecture. It defines what a PH house is as well as how it uses shading, ventilation, and solar power efficiently. Originating from the efforts of German physicist Wolfgang Feist, the word Passivhaus, or Passive House, is a term that de- fines a building’s energy use for heating. For the purposes of this discussion, a PH is one that does not use over 15 kWh/m2/yr.

Let’s look at an example. In the wintertime, let’s say it is –15° C with a flow of about 15 watts per hour per square meter of heat energy escaping the building. At –2° C, around 7.5 watts per hour of energy loss would be expected. At the same time, the building would have energy inputs— for instance, through heating, cooking, charging stations for computers, and, not to be forgotten, the heat that human bodies emites […]

mehr >>

Solargebäude als neue Wahrzeichen

06.06.17

Freiburg. Bis 2050 will die Stadt klimaneutrale Kommune sein. Ein Smart Green Tower und ein Solar-Tetraeder können neue Aushängeschilder werden. Bei beiden geplanten Gebäuden wird die energetische Gesamtkonzeption schon äußerlich sichtbar. Und zu beiden passt die Bezeichnung Leuchtturmprojekt, auch wenn der Begriff reichlich strapaziert ist. Doch selbst in der Breisgaumetropole braucht es einen langen Atem, bis innovative Projekte mit großer Symbolkraft zur Realisierung kommen. Teils liegt dies an der komplexen Technik, teils am Baurecht.

mehr >>

Bürgergemeinschaft Eichstetten hütet Millionenbudget

19.05.17

Im „Schwanenhof“, einstmals ein leerstehendes Gebäude, sind nun 16 barrierefreie betreute Wohnungen samt weiterer Gemeinschaftsräume für alle Menschen im Dorf entstanden.

Die Aussicht auf den Kaiserstuhl, und dann noch der gute Wein! Aber daran liegt es nicht, dass Eichstetten, ein 3.500-Einwohner-Dorf im Hochschwarzwald, in aller Munde ist. „Der Impuls war ganz simpel: Das Dorf übernimmt den Generationenvertrag“, sagt Bürgermeister Michael Bruder heute. Dieser Impuls entstand Ende der 1990er-Jahre, als immer mehr Menschen im Ort einen 80er oder 90er Geburtstag feierten und sich gleichzeitig sorgten […]

mehr >>