Bund fördert Handwerksbetriebe als Dienstleister für den Klimaschutz24.09.15

Für das Erreichen Klimaziele im Aktionsprogramm Klimaschutz 2020 spielt die Energieeffizienz von Wohngebäuden und Gewerbeimmobilien eine entscheidende Rolle. Für den Neubau gelten inzwischen strenge Vorgaben und Empfehlungen. Gerade im vorhandenen Gebäude-Bestand bestehen jedoch erhebliche Einsparpotenziale, was den Energie verbrauch betrifft. Mit einer gezielten Förderung von Handwerksbetrieben als Multiplikatoren vor Ort möchte der Bund hier eingreifen und startet aktuell ein Pilotprojekt, wie das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit nun in einer Pressemeldung mitteilt.

Mit Hilfe des Bundesumweltministeriums sollen so innovative Dienstleistungen des Heizungsbau- und Schornsteinfegerhandwerks entwickelt und unterstützt werden. Das Projekt wird in den kommenden zwei Jahren mit insgesamt 640.000 Euro aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert und soll gezielt Klimaschutz und Energieeffizienz bei der Wärmeerzeugung verbessern.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

Handwerksbetriebe als Dienstleister für den Klimaschutz

Tag-It: Energieeffizienz, Klimaschutz, Wärmeerzeugung, Heizungssanierung, Gebäudesanierung im Bestand