Die Frey Gruppe auf der 4. asiatischen Passivhaus-Konferenz in Qingdao14.06.19

Vom 29. bis 31. Mai wurde im Deutsch-Chinesischen Ökopark in Qingdao die diesjährige asiatische Passivhaus-Konferenz abgehalten. Die Tagung stand im Zeichen der Energieverbrauchsüberwachung, dem leistungsstärksten Nachweis der Energieeinsparung für Passivhäuser, und wurde von der Sino-German United Group Co., Ltd., der China Passive Buildings Alliance of CABEE und der Sino-German Ecopark Passive House Building Technology Co., Ltd. veranstaltet.

In einem leidenschaftlichen Plädoyer appellierte Wolfgang Feist, Gründer und Leiter des Passivhaus Instituts in Darmstadt, an die Teilnehmer, dass nun eine Abkehr vom weltweit vorherrschenden „business as usual“ notwendig sei, und ein „sofortiges substantielles Handeln“, um Emissionen zu reduzieren und mit den Ressourcen bewusster umzugehen. Feist verwies darauf, dass bei einem Nichthandeln nicht die Welt untergehe, sondern die Zivilisation.

Auch Wolfgang Frey, Präsident der Frey Gruppe, fokussierte in seinem Vortrag den Klimaschutz und referierte über Passivhaus Beispielprojekte und den Technologieaustausch. Sven Ring, Technischer Direktor der Frey Gruppe, sprach im Anschluss ebenfalls über die Wichtigkeit des internationalen Erfahrungsaustauschs.

In einem feierlichen Akt verlieh Bertold Kaufmann vom Passivhaus Institut in Darmstadt schließlich das finale Passivhaus-Zertifikat für den ersten Passivhaus-Kindergarten.