Wiederaufforstung und Renaturierung03.03.21

2014 begann die Frey Gruppe in der Shanxi Provinz nahe Taiyuan mit einer eigenen Waldaufforstung.

Die Bautätigkeit generell verursacht eine hohe Umweltbelastung. Auch der Passivhausbau ist verantwortlich für einen Baubetrieb, der Energieaufwendungen verursacht, und damit ebenso für einen negativen Impact auf die Umwelt verantwortlich.

Leider sind heute noch alle Tätigkeiten, sofern sie konventionelle Energie beanspruchen, bis hin zur Reiseaktivität negativ umweltbelastend.

Um dennoch verantwortlich zu handeln, hat sich die Frey Gruppe entschlossen, proaktiv zu handeln und einen positiven Effekt direkt vor Ort zu generieren, der die negative Umweltbeeinflussung kompensiert.

Am Rande der Trockengebiete zur Wüste Gobi, in der angrenzenden Provinz Shanxi, bestehen große Flächenareale, die früher bewaldet waren, aber heute Ödland sind. Als Teil von Maos Plan des „großen Sprungs nach vorn“ sollte 1958 mit Hilfe neuer Hochöfen die Stahlproduktion auch im ländlichen Raum verdoppelt werden. Diese Hochöfen wurden mit Holz befeuert und hatten die Rodung großer Waldflächen zur Folge, wie eben in der Provinz Shanxi.

Eine Aufforstung kann hier relativ einfach erfolgen, da der Boden zwar trocken, aber fruchtbar ist. Dennoch ist die Anpflanzung elementar, um der Bodenerosion entgegenzutreten.

Im ersten Schritt wurden 2014 von Wolfgang Frey direkt 5 Hektar Wald neu angepflanzt. Die Aufforstung ist über die Jahre beständig erweitert worden und weitere Partner haben sich zusätzlich bei der Aufforstung engagiert. Heute sind in diesem Gesamtgebiet mehrere zehntausend Hektar aufgeforstet worden.